Kategorien
Ensemble Pavone Musiker

Ada Tanir

Nach ihren Studien in den Fächern Klavier, Musikwissenschaft und Musiktheorie hat Ada Tanir das Cembalo sowie die historische Aufführungspraxis für sich entdeckt und studierte in den Klassen von Mitzi Meyerson (Berlin) und Christian Rieger (Essen). 2007 gewann Tanir den Hanns-Eisler-Preis für Komposition und Interpretation zeitgenössischer Musik. Erster Wettbewerbserfolg im Bereich der Alten Musik war im Jahr 2011 ein zweiter Platz mit dem Ensemble Festina Lente beim Biagio-Marini-Wettbewerb. Außerdem war sie mit ihrem 2009 gegründeten Ensemble ombre et soleil Finalistin beim Wettbewerb Göttinger Reihe historischer Musik der Internationalen Händel Festspiele Göttingen. Zahlreiche Meisterkurse bei internationalen Musikerpersönlichkeiten erweiterten ihr musikalisches Spektrum. Als geschätzte Kammermusik-Partnerin und Solistin spielt sie regelmäßig Konzerte, korrepetiert Meisterkurse sowie Wettbewerbe. Tanir arbeitet als Korrepetitorin unter anderem für die Internationale Bachakademie Stuttgart. Als Continuo-Spielerin konnte sie in verschiedenen Orchestern Erfahrungen sammeln (u.a. l’arte del mondo, JSB Ensemble, Harmonie Universelle und Neue Düsseldorfer Hofmusik). Neben Auftritten in Westeuropäischen Ländern gastierte sie in der Türkei, in Israel und in Südamerika.
Außerdem ist Tanir eine vielseitige und leidenschaftliche Pädagogin. Viele ihrer Schüler sind Preisträger der Landes und Bundeswettbewerbe Jugend musiziert. Zudem leitet sie das Erwachsenen Ensemble der Barockakademie der Musikschule Dortmund.
Neben ihren künstlerischen und pädagogischen Tätigkeiten absolviert Tanir momentan ein „Maestro al Cembalo“ Studium in Genf bei Leonardo García Alarcón.

Kategorien
Musiker Winterreise

Francesco Greco

Der in Bologna geborene Pianist Francesco Greco beginnt mit 8 Jahren das Klavierstudium am Konservatorium seiner Heimatstadt, wo er 2007-2011 zugleich Komposition studiert. 2009 gründet Francesco Greco das Ensemble „Concordanze“ zusammen mit Orchestermitgliedern der Oper von Bologna, Hochschulprofessoren und Studenten des Konservatoriums. 2010 gewinnt den 1. Preis „Premio Magone“ des Konservatoriums und absolviert sein Diplom im Fach Musikwissenschaft an der Universität Bologna. 2011-2017 studiert er an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig Kammermusik und Liedbegleitung bei Alexander Schmalcz. Dort war er Stipendiat des „Deutschlandstipendium“ 2012/2013, von „Yehudi Menuhin Live Music Now Leipzig e.V.“ und „Bayreuth-Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Leipzig e.V. 2014“. Meisterkurse Oper/Lied bei Philipp Moll, Ugo D’Orazio, Peter Berne, Markus Hadulla, Mitsuko Shirai, Celine Dutilly, Axel Bauni, Burkhard Kehring, Philippe Biros. 2013 und 2018 Engagements am Theater Osnabrück (La Bohème, Doktor Faustus, Fidelio) 2014-2015 An der Oper Leipzig ist er als Korrepetitor für Mozarts „Die Zauberflöte“, Wagners „Siegfried“ und die Uraufführung von G. Gettys „Canterville Gost“, tätig. Weitere Engagements folgten 2016-2019 am Schauspiel Leipzig, wo unter anderen betreute er die Musikalische Einstudierung für Weills „Dreigroschenoper“ (Ltg. Anthony Bramall) und später auch als Dirigent für Eislers/Brechts „Die Maßnahme“, beide Stücke mit Mitgliedern des Gewandhausorchesters Leipzig. 2017-2019 Korrepetitor im Opernstudio des Staatstheaters Nürnberg. Seit August 2019 hat Francesco Greco die Stelle als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung und Stellvertretender Studienleiter an der Staatsoper Hannover inne.

Kategorien
Ensemble Pavone Musiker

Adrian Cygan

Adrian Cygan wurde im Jahre 1989 in Lodz, Polen, geboren. Seinen ersten Cellounterricht erhielt er im Alter von 7 Jahren. Im Jahr 2013 schloss er sein Masterstudium bei Prof. Stanislaw Firlej an der Hochschule für Musik in Lodz ab. Während der Schulausbildung und des Studiums nahm er sowohl an internationalen Orchesterakademien als auch Meisterkursen teil und widmete sich der Kammermusik. Bis 2012 spielte er mit seinem Streichquartett „Navis“ Konzerte in Polen und im Ausland u.a. im Rahmen des Juilliard String Quartet Seminars in New York. Seit 2012 folgte er seinem Interesse für die historische Aufführungspraxis zu Meisterkursen verschiedener Cellisten (Kristin von der Goltz, Phoebe Carrai, Nicholas Selo, Guido Larisch, Jakub Kosciukiewicz). Ab Oktober 2013 nahm er ein Barockcellostudium bei Markus Möllenbeck an der Folkwang Universität der Künste in Essen, das er 2015 erfolgreich abschloss. Im Jahr 2018 schloss er ein Studium für historische Kammermusikensembles bei Richard Gwilt und Michael Borgstede an der Musikhochschule in Köln ab.

Zusammen mit dem Cicerone Ensemble wurde er 2015 beim Deutschen Musikwettbewerb mit dem Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs und mit dem Köhler-Osbahr Förderpreis ausgezeichnet. Außerdem wurde er als Cellist des Ensemble Interrogatio Preisträger des Biagio-Marini Wettbewerbs in Neuburg a.d. Donau und des Gebrüder Graund Preis in Bad Liebenwerda. Darüber hinaus ist er als Cellist in verschiedenen Barockorchestern und im Ensemble Il quadro animato aktiv.

Kategorien
Ensemble Pavone Musiker

Stefan Steinröhder

Stefan Steinröhder wurde 1980 in Solingen geboren. Dem Violin- und Klavierunterricht folgten Wettbewerbserfolge bei „Jugend musiziert“, die Mitgliedschaft im Landesjugendorchester NRW sowie die Teilnahme an zahlreichen Orchester- und Chorprojekten. Nach dem Abitur studierte er Deutsch und Musik auf Lehramt mit dem Hauptfach Violine in Köln. Die Ausbildung zum Musiktherapeuten führte ihn nach Berlin. Stefan Steinröhder berät seit dem Musikerinnen und Musiker als Coach gegen Lampenfieber. Nach der Qualifierung zum Chorleiter an der Landesmusikakademie NRW übernahm er 2014 die Leitung des gemischten Chores „Sängerbund Gräfrath 1846 e.V.“ in Solingen und -seit 2019 – des MGV Sängerkreis Wülfrath. Seit 2013 ist Stefan Steinröhder Leiter der Musik- und Kunstschule der Stadt Remscheid. Neben der Arbeit als Chorleiter nimmt die Barockvioline einen Schwerpunkt in seinem künstlerischen Schaffen ein. Studien und Meisterkurse führten ihn u.a. zu Prof. Mayumi Hirasaki und Prof. Mary Utiger; zudem konzertiert er regelmäßig als Solist und Kammermusiker. Stefan Steinröhder war als musikalischer Leiter verantwortlich für Aufführungen verschiedener Opern- und Musicalproduktionen, wie Mozarts „Zauberflöte“ oder dem Musical „Der Zauberer von Oz“.